· 

Ich glaube nur, was ich mit meinen eigenen Augen sehe!

Diesen Spruch kennen wir alle und wir verwenden ihn auch gerne. Doch in der heutigen Zeit der Sozialen Medien und der modernen Berichterstattung hat er eine ganz neue Bedeutung erhalten...

 

Die ursprüngliche Bedeutung dieser Redensart ist, dass man sich der Richtigkeit einer Aussage durch das Betrachten mit den eigenen Augen versichert. Wenn man früher ein Foto von jemandem sah, konnte man sich der Glaubwürdigkeit dieses Bildes auch sicher sein. Das war jedoch vor der Zeit der Bildbearbeitung. 

 

In der heutigen Zeit kann, darf und sollte man nicht mehr alles glauben was man sieht. Es sei denn, man sieht es wirklich mit den eigenen Augen und zwar in der realen Welt. Wenn man jedoch heutzutage ein Bild in der virtuellen Welt sieht, sollte man seiner Glaubwürdigkeit nicht mehr vorbehaltlos trauen. 

 

Okay, ich bin mir ziemlich sicher, dass ihr nun alle denkt: "Ja, super Kate, kennen wir doch schon Alles. Erzähl uns lieber etwas Neues..." 

 

Gut, dann verrate ich euch jetzt Etwas: Ich habe in den letzten zwei Wochen zwei Bilder in meinen Instagram-Account einfliessen lassen, die ganz offensichtlich fake waren. Beide Bilder waren übertrieben bearbeitet und ich war mir ziemlich sicher, dass es auffallen würde. Ich wurde jedoch eines Besseren belehrt und musste feststellen, dass die beiden Bilder sogar extrem gut ankamen- wenn nicht sogar durch die Decke gingen. Beide Fotos hatten innert kürzester Zeit sehr viele Likes und vor allem extrem viele Kommentare. Während ich beim ersten Bild (Siehe Slider: Halloween Make-up) in den Kommentaren den Umstand, dass es bearbeitet ist, richtig stellte, verzichtete ich bei meinem letzten Bild (Siehe Slider: rote Haare) darauf, weil ich bewusst ausprobieren wollte, wie weit man in der heutigen Zeit gehen kann. 

 

Einerseits finde ich es schön zu sehen, dass ihr mir alle euer vollstes Vertrauen schenkt, da ihr euch sehr wahrscheinlich darüber im Klaren seid, dass meine Bilder normalerweise fast gar nicht bearbeitet sind. Diesen Umstand finde ich wirklich toll und es ist ein riesen Kompliment an mich und meine Seite. Vor allem deshalb, weil es mir von Anfang an wichtig war, natürlich und authentisch zu sein. 

 

Andererseits frage ich mich, ob wir alle nicht zu sehr von der Instagram-Welt verblendet sind. So ist es doch schon krass, dass die unnatürlichen Bilder beim Publikum so viel besser ankommen. Vielleicht liegt es auch daran, dass wir einfach nicht mehr genau hinschauen und uns deshalb so in die Irre führen lassen. 

 

Fakt ist jedoch, dass wir anfangen sollten, die Bilder in den Sozialen Medien mit anderen Augen zu sehen! 

 

Was ist eure Meinung zu diesem Thema?

 

Eine augenberaubende Zeit wünscht euch

Eure Kate

Das könnte euch auch interessieren...

Nostalgie #4 - Polly Pocket
Nostalgie #4 - Polly Pocket
Wenn eine Reise zum Nachdenken anregt...
Wenn eine Reise zum Nachdenken anregt...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0