· 

Wer Neider hat, hat Erfolg...

Vielleicht habt ihr es bereits vernommen: Am vergangenen Wochenende sind verschiedenen namhaften Blogger/innen der Schweiz tausende von Fakefollowers auf Instagram "geschenkt" worden, um ihnen gezielt eins auszuwischen... 

 

Diese Aktion hat mich zum Nachdenken animiert: Warum vergönnen uns gewisse Menschen den Erfolg oder fügen uns sogar offensichtlich Schaden zu?

 

Vor einem halben Jahr habe ich mir mit der Verwirklichung dieses Blogs einen Traum erfüllt. Ich habe mich schon immer gerne kreativ ausgelebt, sei dies indem ich Texte schrieb, Bilder malte, Kleider nähte oder sonst meiner Phantasie freien Lauf liess. Weil ich dies gerne mit euch lieben Leuten teilen wollte, habe ich diese Plattform geschaffen, auf der es mir nicht nur um eine Inspirationsquelle geht, sondern auch darum, euch wie eine gute Freundin mit Tipps und Tricks zur Seite zu stehen. Der Blog läuft bereits extrem gut und wird von vielen lieben Menschen gelesen, was mich natürlich unglaublich freut, denn schlussendlich mag es jeder, wenn seine kreativen Ergüsse auf Anklang stossen und gerade so ein Blog ist ja etwas extrem Persönliches... 

 

Die Kehrseite der Medaille sind dann aber leider die Neider, die mit der ansteigenden Follower- und Leserzahl auch automatisch mehr werden. Anstatt sich mit mir über den Erfolg zu freuen, steigt die Missgunst, was ich sehr schade finde. Denn meiner Meinung nach ist Neid eines der unangenehmsten Gefühle, nicht nur für einem selber, sondern auch für die Person, die ihn erfährt.

 

Es ist das Vergönnen, das einem verbittert.

 

Und wisst ihr warum?- Weil es oft davon ausgelöst wird, dass man mit sich und seinem eigenen Leben nicht zufrieden ist. Meine Mutter hat mir dies schon früh klar gemacht indem sie sagte: "Wenn du auf jemanden neidisch bist, hinterfrage dich und dein Leben. Denn man ist immer auf genau die Person neidisch, die etwas hat, was man selber auch gerne hätte." Ja, das ist die Definition von Neid, schon klar ..hihi.. aber wenn man sich diesen Satz einmal ganz genau zu Gemüte führt, merkt man, dass man aus dieser Schwäche, eine Stärke machen kann. Man kann nämlich den Spiegel, der einem durch die beneidete Person vorgehalten wird, betrachten und extrem viel daraus lernen. Dazu kommt, dass man einen Menschen direkt vor sich hat, mit dem ein Austausch super hilfreich ist, denn dieser Mensch ist bereits einen Schritt näher an dem, was man selber erreichen möchte. 

 

Was ich mit meinem philosophischen Geplänkel eigentlich sagen möchte ist: Vergeudet eure Energie nicht mit Neid. Setzt sie lieber dazu ein, herauszufinden woher diese Gefühlsregung kommt... Vor allem aber möchte ich euch den Rat ans Herz legen, eure Wünsche und Träume in die Tat umzusetzen- denn das macht euch auf dauer unheimlich glücklich... 

 

Und wenn ihr dann plötzlich selber Neider um euch herum habt, werde ich euch die Worte sagen, die einst ein weiser Mann zu mir gesagt hat, als ich mich über die steigende Anzahl von Neidern beklagt habe: "Gratulation! Jetzt hast du's geschafft!" Auf meinen verdutzten Blick, hat er lächelnd hinzugefügt: "...Denn wer Neider hat, hat Erfolg..." 

 

Viel Erfolg wünscht euch

Eure Kate

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0